Linux Live-TV: Fernsehen ganz einfach übers Web schauen

Linux Live-TV: Fernsehen über das Web
Linux / Debian

Fernsehen hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Der Weg ging eindeutig in Richtung Internet. Was zunächst mit so genannten Second Screen und Zusatzinformationen zum regulären TV-Angebot begann, hat sich inzwischen zu einem vollständigen Angebot gewandelt. Lange Zeit fanden sich die entsprechenden Möglichkeiten speziell auf Windows-Betriebssystemen wieder, doch ist auch unter Linux das Fernsehen über das Web jederzeit möglich.

Live-TV Linux: Ein reichhaltiges Angebot wartet auf den Zuseher

Fernsehen über das Internet bietet heutzutage eine vielfältige Auswahl, welche oftmals sogar das reguläre TV-Programm bei weitem übertrifft. Der Grund hierfür ist, dass sich die klassischen TV-Sender inzwischen auch in Richtung des World Wide Webs orientiert haben und ihr TV-Programm als Live-Stream anbieten. Doch nicht nur dies wird inzwischen geboten. Ein Vorteil von Fernsehen über das Weg ist sicherlich in den so genannten Mediatheken begründet, denn hierdurch wird der Zuseher selbst zum Programmchef.

Sendung verpasst? Oder gerade Lust auf eine hochwertige und interessante Dokumentation? Kein Problem mit dem Fernsehen über das Weg, denn hier haben die TV-Sender längst Mediatheken aufgebaut. Vereinfacht gesagt handelt es sich um kostenlose Online-Videotheken, bei denen die freigegebenen Inhalte zu jeder Zeit rund um die Uhr angesehen werden können. Der Vorteil liegt zudem darin, dass ein Unterbrechen und Pausieren der Wiedergabe möglich wird, weshalb selbst ein Telefonanruf oder ein Besuch zu keinem Problem führt.

Fernsehen über das World Wide Web bietet jedoch nicht nur die klassischen Angebote. Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime haben sich längst bei den Zuschauern etabliert. Es handelt sich hierbei um On-Demand Plattformen, welche rund um die Uhr zur Auswahl stehen und neben Filmen, Serien auch Dokumentationen bereithalten.

Sportfans kommen ebenfalls auf ihren Genuss, denn Anbieter wie Telekom Sport oder DAZN bieten hochwertige Live-Übertragungen der unterschiedlichsten Sportarten von Basketball, über Fußball bis hin zu Darts oder Tischtennis.

Linux Live-TV: Fernsehen über Web, so einfach geht es

Um Angebote wie Netflix oder Amazon Prime nutzen zu können, ist es längst auch unter Linux Betriebssystemen nicht mehr notwendig tief in die Technik einzusteigen. Es empfiehlt sich auf den Chrome Browser zu setzen, da sich dieser zur Wiedergabe eignet. Hierzu gilt es den Browser aus dem Hause Google auf dem eigenen Rechner zu installieren und anschließend den Anbieter aufzurufen. Besteht ein Abo bzw. ist die Anmeldung erfolgt, kann dank der richtigen Distribution bereits der erste Film auf Netflix oder Amazon Prime gesehen werden.

Noch einfacher wird es im Bereich IP-TV. Der Anwender muss lediglich Kenntnis darüber besitzen unter welcher IP-Adresse der jeweilige Sender erreichbar ist. Ist diese Information bekannt, kann beispielsweise über den kostenlosen VLC Player unter Linux die Verbindung aufgebaut werden. Dies geschieht nach der Installation des VLC Players über die Option „Medien öffnen“ und die Eingabe der IP-Adresse des Angebots. Diese lässt sich einerseits über einen Ping oder aber beispielsweise über Google herausfinden.

Wer es sich in diesem Bereich etwas einfacher machen möchte, kann sich für den VLC Player oder den Mplayer entsprechende Senderlisten herunterladen, welche im Internet zum Download bereitstehen. Hierdurch erhält der Nutzer unter Linux in den entsprechenden Tools anschließend eine Übersicht über die vorhandenen TV-Angebote und kann diese ganz einfach in Linux starten und verfolgen.

Web-TV für Linux – es ist kinderleicht

Internet oder Streaming Dienste unter einem Linux Betriebssystem zu betrachten ist inzwischen zu einem kinderleichten Unterfangen geworden. In den letzten Monaten haben sich viele Anbieter in ihren Entwicklungen dahingehend orientiert, dass der Zugang zu ihren Angeboten erleichtert wird. Dank kostenloser Software wie dem VLC Player, dem Mplayer oder aber dem Chrome Browser wird es auch für den Laien möglich, sich unter Linux entsprechende Online-Angebote anzusehen.

Um einen ungestörten Fernsehgenuss über das Web zu gewährleisten, sollte zudem ein schneller Internetzugang vorhanden sein. Ist dies gegeben, besteht keine Hürde mehr zu tollem und zugleich kostenlosen TV Spaß auf einer Linux Plattform.

linux hdr
Linux / Debian
Linux Betriebssystem als Windows-Ersatz

Die Zeiten von Windows sind vorbei? Wer weiß. Warum aber nicht einfach mal Linux Mint 19.1 “Tessa” als Windows-Ersatz ausprobieren. Linux stellt eine sichere, stabile Linux-Distribution bereit, die leicht zu bedienen ist. Viele grafische Tools erleichtern administrative Aufgaben, die sich so bequem ohne Kommandozeile erledigen lassen. Das Open-Source-Betriebssystem ist kostenlos. …

Zwiebel - Erkennungszeichen im Perl / CPAN
Linux / Debian
CPAN-Module – In der Abhängigkeitshölle des CPAN

Perl-Anhänger haben sich als internes Erkennungszeichen die „Zwiebel“ ausgewählt. CPAN ist ein umfangreiches Perl-Archiv. Wenn auch einst gefeiert, treibt es aus Verzweiflung heutzutage manchem Entwickler Tränen in die Augen. Der Beginn vom Comprehensive Perl Archive Network (CPAN) Seinerzeit war das CPAN, auch als Comprehensive Perl Archive Network bekannt, eine Revolution …

Linux Mint Desktop Screenshot
Linux / Debian
Linux Mint 19 „Tara“ – Cinnamon, Mate oder Xfce

Linux Mint 19 „Tara“ im Detail – ein Bericht über die wichtigsten Neuerungen und Features Linux Mint gilt nicht nur als eine der anwender- und einsteigerfreundlichsten Linux Distributionen – sondern auch als eine der beliebtesten. Die im Sommer erschienene Version 19 trägt den Namen „Tara“ und basiert auf Ubuntu 18.04. …