Kryptowährungen: Vorteile und Nachteile der digitalen Währung

Kryptowährungen - Hand mit Bitcoint in der Hand
Vermischtes

Kaum eine Thematik wurde 2018 so stark diskutiert wie die der Kryptowährungen. Einige halten Bitcoin, Ripple, Ethereum und Co. für die bahnbrechendste Innovation des Jahrhunderts, andere betrachten das Cyber-Geld mit kritischem Auge und sagen gar düstere Prophezeiungen vorher.

Im Folgenden wird erklärt, was digitale Währungen (Krypto-Währungen) eigentlich sind und wie die Vor- und Nachteile von Kryptowährungen aussehen, so dass sich jeder eine eigene Meinung im Meer von selbsternannten Krypto-Experten bilden können.

Was sind Kryptowährungen und wie funktioniert die Blockchain?

Kryptowährungen sind digitales Geld, also Geld was man nicht anfassen kann, welches auf der Basis von sogenannter Blockchain Technologie basiert und entwickelt wird. Die Blockchain ist ein System von Transaktionsdatensätzen, die alle Blöcke miteinander verkettet. Somit erhält jeder Block eine Prüfsumme des vorhergehenden Blocks.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Was sind die Vorteile der Investierung und Nutzung von Kryptowährungen?

  • Krypto-Währungen sind dezentralisiert. Das bedeutet, dass Nutzer künftig nicht mehr über einen Vermittler, sprich den Banken, gehen muss um Transaktionen abzuschließen. Das klappt wegen der Blockchain, die jede Transaktion speichert und diese somit nachvollziehbar macht. Trotz dessen, dass heutige Zahlungssystem über die Banken völlig normal erscheint, ist es doch im Vergleich zur Kryptowährung leicht zu manipulieren, dauert verhältnismäßig lang und ist dabei nicht anonym.
  • Kryptowährungen bürgen hohe Gewinne mit sich. Da wo einige Menschen Schwankungen des Wertes erkennen, sehen andere Potential für einen lukrativen Deal. Wer sich vorher gut informiert und zum rechten Zeitpunkt die richtige Entscheidung trifft, kann durch Investitionen in die kryptischen Währungen ein Vermögen generieren.
  • Kryptowährungen sind bereits vielseitig anwendbar. Während die Crypto-Bewegung noch in ihrem Anfangsstadium ist, arbeiten bereits renommierte Unternehmen wie Volkswagen und Bosch zusammen, um die Digitalwährung an Mann zu bringen. So kann man mit den Coins schon in Online Shops einkaufen gehen.

Hier klicken, um den Inhalt von www.smava.de anzuzeigen

Welche Risiken bürgen Kryptowährungen?

  • Krypto-Währungen sind nicht leicht nachvollziehbar. Genauso wie der Immobilien- oder Aktienmarkt für viele Menschen eine Verständnishürde darstellen kann, ist das Prinzip der Kryptowährung oft schwer zu verstehen. Auch kommt es aufgrund von langen Verifizierungszeiten und den zahlreichen Exchanges bei den Anlegern zu Unsicherheit.
  • Kryptowährungen sind volatil. Man muss sich nur die Preiskurve von Bitcoin ansehen um zu erkennen, dass der Wert der Coins von einem Tag auf den anderen steigen und auch wieder sinken kann.
  • Kryptowährungen sind noch nicht in den Mainstream übergegangen. Obwohl immer mehr Unternehmen mit dem Krypto-Hype mitziehen und ihre Technologien für digitale Währungen ausbauen, hat das neuartige Digitalgeld noch keinen sicheren Platz im Alltag gefunden.

Fazit zu Kryptowährungen in der Zukunft

Noch ist also unklar, wie sich Cyber-Geld und die dazugehörigen Blockchain-Technologien weiterentwickeln werden. Sollte sich die Kryptowährung durchsetzen, so würde die Menschheit in eine komplett neue Ära der dezentralisierten Zahlung geführt werden. Die Spekulationsblase ist auf jeden Fall eine Spannende und es lohnt sich, am Ball zu bleiben und die Entwicklung weiter zu beobachten.