Linux Mythen » beliebte Klischees zum Linux-Betriebssystem

Linux Mythen » beliebte Klischees zum Linux-Betriebssystem
Linux / Debian

Mythen sind eigentlich eine interessante und spannende Sache. Denn sie beruhen meisten irgendwie auf einem Kern Wahrheit, aber dann entpuppen sie sich doch auch immer wieder als Unwahrheiten. Solche Mythen gab es nicht nur im Mittelalter, sondern auch noch heute zur Genüge. Das betrifft alltägliche Dinge, ebenso aber auch die moderne Technik, mit der wir uns umgeben.

Beliebte Mythen sind beispielsweise, dass von Hand spülen Strom spart, ein angeblicher Trick mit 2 Euro Stück am Spielautomaten oder auch, dass man sich beim Spitzentanz die Füße kaputtmacht. Man sieht also, dass die Bandbreite an interessanten, aber nicht immer wahren Geschichten groß ist. Und heute soll es mal um die Mythen rund um Linux gehen. Welche das sind, wird dieser Artikel offenbaren.

Die Top Linux Mythen auf einen Blick

Es gibt so einige Dinge, die man sich über Linux erzählt. Interessanterweise stammen viele dieser Mythen von Leuten, die bisher noch gar nicht mit einem Linux System gearbeitet haben.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Die bekanntesten Linux Mythen sind folgende.

Linux ist nur was für Experten

Wenn es um ein System geht, dass man auf seinem Computer laufen lässt, gibt es grob gesprochen drei Möglichen. Einmal macOS, das auf den Apple Geräten läuft, Windows oder eben ein Linux System. Hauptsächlich verbreitet ist Windows, woran die meisten Menschen auch gewöhnt sind. Linux ist dagegen viel seltener, was auch an dem Ruf liegt, dass man ein Experte sein muss, um damit klarzukommen. Statt einfach bequem Programme zu installieren, braucht man beispielsweise Kommandozeilen, in die Befehle eingetippt werden müssen. Zwar ist es richtig, dass man Befehle eintippen kann, wer aber eine fertig installierte Linux Distribution hat, braucht das in der Regel nicht. Vor allem dann, wenn man das System für normale Dinge wie Büroalltag oder so nutzen möchte. Zudem sind die Kommandos auch nicht so kompliziert.

Spiele laufen unter Linux nicht

Spiele laufen unter Linux nichtVor allem Gamer sind besorgt, dass sie mit Linux nicht mehr zocken können. Und tatsächlich lag in diesem Mythos auch ein wahrer Kern. Das liegt daran, dass oftmals die meisten Publisher die Spiele nicht extra für Linux herausbringen. Allerdings hat sich das in den letzten Jahren auch immer mehr geändert.

Darüber hinaus gibt es auch Möglichkeiten, wie man die meisten Spiele, die unter Windows laufen, auch unter Linux zum Laufen bringen kann. Dabei kann Wine helfen. Diese Software emuliert sozusagen die Windows Grundlage, sodass Spiele problemlos laufen können. In Online Listen kann man einsehen, welche Spiele laufen und welche nicht, und so ganz sicher gehen.

Programme laufen mit Linux nicht

Ein Betriebssystem braucht man, um damit verschiedene Anwendungen laufen zu lassen. Für manche sind das Spiele, für andere sind das Multimedia Anwendungen und dann gibt es ja noch die typischen Office Programme. Viele haben Angst, dass sie nicht die Programme laufen lassen können, die sie unter Windows gewöhnt sind. Das ist eines der Linux Mythen. Jedoch stimmt es auch zum Teil. Das wird nicht mit jedem Programm gelingen. Tatsächlich gibt es aber für jeden Bedarf auch die passende Linux Software. Gerade was die Office Programme angeht, ist das heute absolut kein Problem mehr. Schreiben, Tabellenkalkulationen und mehr sind mit Linux problemlos möglich und meist auch vorinstalliert.

Kostenloses Linux kann doch keine Qualität haben

Kostenloses Linux kann doch keine Qualität habenFür Linux muss man nichts bezahlen. Für die Software in vielen Fällen auch nicht. Und schon erheben sich manche Stimmen, die davon ausgehen, dass entsprechend auch die Qualität der Systeme schlecht sein muss, wenn man nichts dafür bezahlt.

Das ist natürlich ein großer Unsinn, denn zum einen ist der größte Teil der heutigen Software kostenlos und zum anderen arbeiten an Linux Systemen und Programmen viele Leute, die das mit Herzblut machen, weil sie eben freie Software teilen wollen. Daher steckt kein schlechter Marketinggedanke, sondern eine Philosophie, die seit Jahrzehnten mit viel Liebe geführt wird.

Linux nicht kompatibel mit der Hardware

Die Software ist die eine Sache, aber viele installieren auch kein Linux System, weil sie denken, dass es nicht mit ihrer Hardware laufen wird. Das kann sogar in manchen Fällen so sein. Denn leider können gerade manche Komponenten nicht laufen oder nicht optimal laufen, weil es keine Treiber für Linux gibt. In den letzten Jahren wurde diesbezüglich schon viel nachgeholfen. Wer sich aber sicher sein will, kann einfach eine Live-Boot Distribution erstellen und so schon vorher testen, ob das Linux auf seinem Computer laufen wird. So kann man sich absolut sicher sein und braucht sich keine Sorgen zu machen. Der Vorteil ist oft auch, dass Linux auch auf alten Computern sehr gut laufen kann.

Fazit zu Linux Mythen und Klischees

Für viele ist Linux einfach eine fremde Welt. Und wie es meist mit den unbekannten Dingen im Leben ist, lehnt man ab, was man nicht kennt. Dabei gibt es auf die meisten Bedenken auch gute Antworten. Insofern sind die meisten Aspekte tatsächlich nur Mythen, die sich bei näherem Hinsehen als nicht wahr herausstellen. Wahr ist, dass Linux nicht immer so benutzerfreundlich wie heute war. Doch mittlerweile hat sich so viel getan und auch immer mehr Entwickler, Publisher und Hersteller stellen sich auf Linux als System ein. Insofern dürfte wirklich für die meisten Linux eine gute Alternative darstellen.